Klicken, um Video anzuschauen
Wetter

Reutlingen

Stark bewölkt
23 / 24° C
Luftfeuchte: 69%

Tübingen

Stark bewölkt
23 / 24° C
Luftfeuchte: 69%

Balingen

Bewölkt
24 / 25° C
Luftfeuchte: 61%
RTF.1-Community RTF.1-Community

Besuchen Sie uns auch auf

RTF.1 Mobil RTF.1 Mobil

Auch unterwegs immer über die Region informiert - mit der RTF.1-Seite für Smartphones und Tablets:

mobil.rtf1.de

WERBUNG:

TTG Tübingen

Tübingen:

Teilzeit-Ausbildungs-Projekt "Duett" als Blaupause für bundesweites Förderprogramm?

Der Armuts- und Reichtumsbericht der Bundesregierung hat gezeigt: Alleinerziehende Mütter und Väter sind nach wie vor besonders von Armut betroffen - und unter ihnen noch mehr diejenigen ohne Ausbildung. Wer sich um seine Kinder kümmern muss, hat dafür kaum noch Zeit. Doch dafür gibt es schon seit einigen Jahren die Teilzeitausbildung. In der Region Neckar-Alb bereitet team training junge Mütter auf eine solche Teilzeitausbildung vor und vermittelt sie an Unternehmen. Die beiden SPD-Bundestagsabgeordneten Katja Mast und Martin Rosemann haben jetzt team training in Tübingen besucht. Sie wollen die Teilzeitausbildung auch bundesweit bekannter und attraktiver machen.   
  mehr

(Zuletzt geändert: Samstag, 27.05.17 - 16:05 Uhr    -    485 mal angesehen)
Istanbul

Türkei:

Türkei bricht Abkommen - Bundesregierung fordert Zugang zu inhaftierten Gefangenen

Dir Türkei bricht das 1963 geschlossene Wiener Konsularabkommen. Das hat die Bundesregierung der türkischen Regierung vorgeworfen. Deutschland sei erst nach wochenlangen Bemühungen Zugang zu der in der Türkei inhaftierten Deutschen Mesale Tolu zugesagt worden.Die Zusage gebe es bislang nur telefonisch. Zudem hätte Deutschland über die Inhaftierung von den türkischen Behörden informiert werden müssen. Tolu, die seit dem 6. Mai 2017 inhaftiert ist, besitzt ausschließlich die deutsche Staatsangehörigkeit.   
  mehr

(Zuletzt geändert: Montag, 29.05.17 - 17:04 Uhr    -    249 mal angesehen)
NEWS - Zeitungsbuchstaben auf schwarzem Grund

Nigeria:

Vor 50 Jahren begann der Völkermord in Biafra - Gewalt in Nigeria nimmt wieder zu

Göttingen, den 29. Mai 2017 --- Fünfzig Jahre nach dem Beginn des Völkermords in Biafra warnt die Gesellschaft für bedrohte Völker (GfbV) vor einer erneuten Eskalation der Gewalt im Südosten Nigerias. Opfer im Konflikt mit muslimischen Fulani-Hirten sind meist christliche Bauern. Die Fulani-Hirten verlassen aufgrund anhaltender Dürre ihre angestammten Weidegebiete. In einem am Montag veröffentlichten 75-seitigen neuen Menschenrechtsreport dokumentiert die GfbV zudem die Erschießung von 180 Unterstützern von Pro-Biafra-Bewegungen und die Festnahme von 1.244 Biafra-Aktivisten seit August 2015.   
  mehr

(Zuletzt geändert: Montag, 29.05.17 - 14:00 Uhr    -    266 mal angesehen)
Polizeiabsperrung

Risiko:

Verfassungsschutz-Präsident Maaßen warnt vor Gefahr islamistischer Terroranschläge in Deutschland

Nach dem Anschlag von Manchester ist das Risiko von Terroranschlägen auch in Deutschland nach Einschätzung des Verfassungsschutzes unverändert hoch. "Ich kann keine Entwarnung geben - im Gegenteil", so Hans Georg Maaßen, der Präsident des Bundesamts für Verfassungsschutz, im Interview mit dem rbb-Inforadio.   
  mehr

(Zuletzt geändert: Sonntag, 28.05.17 - 12:01 Uhr    -    213 mal angesehen)
Handy Abhören

Messenger:

CSU will Polizei-Zugriff auf Whatsapp-Nachrichten zur Terrorbekämpfung

Die CSU will in einer neuen Bundesregierung gesetzlich den Zugriff der Polizei auf Whatsapp-Kommunikation ermöglichen. "Wir wissen, dass die Terroristen Whatsapp nutzen, deshalb müssen wir die gesetzliche Kontrollmöglichkeit nach der Wahl sofort angehen", sagte CSU-Spitzenkandidat Joachim Herrmann der "Rheinischen Post".   
  mehr

(Zuletzt geändert: Sonntag, 28.05.17 - 08:51 Uhr    -    200 mal angesehen)
NEWS - Zeitungsbuchstaben auf schwarzem Grund

Moskau / Tomsk:

Überlebte Zar Alexander I seinen eigenen Tod? DNA-Analyse von Mönch Feodor Kuzmich steht bevor

Hat der russische Zar Alexander seinen eigenen Tod nur vorgetäuscht? Gerüchten zufolge soll Zar Alexander I nach seinem offiziellen Ableben noch mehrere Jahrzehnte als Mönch Feodor Kuzmich weiter gelebt haben. Im Jahr 2015 kam eine Handschriftennalayse zu dem Schluss: "Es war ein und derselbe Mann." Jetzt steht offenbar eine DNA-Analyse kurz bevor. Das meldet die "Siberian Times." Dem Moskauer Patriarchat liegt offenbar eine Anfrage der Russischen Akademie der Wissenschaften zur Genehmigung vor   
  mehr

(Zuletzt geändert: Sonntag, 28.05.17 - 18:33 Uhr    -    460 mal angesehen)
Menschheitsgeschichte

Tübingen:

Out of Europe: Der Ursprung des Menschen liegt möglicherweise auf dem Balkan

Die Wiege der Menschheit liegt in Afrika. So lernt es jedes Kind in der Schule. Nur: Das könnte falsch sein. Zwar ist unsere Art Homo sapiens, der moderne Mensch, unbestritten in Afrika entstanden, doch hier geht es um die Frage, wann und wo sich die Vorfahren der Menschen von denen der Schimpansen getrennt haben. Ein internationales Forscherteam um Madeleine Böhme vom Senckenberg Centre an der Uni Tübingen kommt zu dem Schluss: Der älteste bekannte Vormensch lebte in Europa, genauer gesagt, genau dort, wo heute die Stadt Athen liegt.   
  mehr

(Zuletzt geändert: Sonntag, 28.05.17 - 18:34 Uhr    -    448 mal angesehen)
Fußball Regionalsport

Aktuelle Sportergebnisse aus der Region Neckar-Alb:


HBW Balingen-Weilstetten

-
Frisch Auf! Göppingen

29 : 36


WERBUNG:
WERBUNG: