Klicken, um Video anzuschauen

WERBUNG:

WERBUNG:

Die Weisheit der Bienen: Erstaunliches über das wichtigste Tier der Welt

In den letzten Jahren ist die Biene immer mehr zum Indikator für den Gesundheitszustand unserer Umwelt geworden. Wenn es den Bienen gut geht, geht es auch der Natur und damit den Menschen gut. Denn Bienen tragen mehr für unsere Ernährung und unser Wohlergehen bei als jedes andere Wesen. Der Journalist und Hobby-Imker Jack Mingo hält mehr als eine halbe Million Bienen. Für ihn sind sie die besten Haustiere, die man sich vorstellen kann. Mingo vermittelt einen faszinierenden Einblick in dieses großartige natürliche Lebenssystem und möchte für die Bienen begeistern, denn nur so können wir auch mithelfen, sie zu bewahren.     mehr

Geschichte des Waldes. Von der Urzeit bis zur Gegenwart

Seit Jahrmillionen beeinflußt ein merkwürdig diffuses Ökosystem das Bild unserer Erde: Der Wald. Hansjörg Küster nimmt den Leser in seinem schön illustrierten Buch mit auf eine Reise durch die Jahrmillionen: Er zeigt, wie die ersten Pflanzen sich den Weg auf das Land bahnten, wie sie im Laufe der Evolution um das Licht kämpften, und welche Bedingungen das Entstehen des Lebensraumes Wald ermöglichten. Er wagt Thesen, daß der Wald mit für Klimaveränderungen verantwortlich war und noch immer ist. Er zeigt die ökologischen Zusammenhänge zwischen Tieren und ihrem Lebensraum Wald auf, die selten so klar dargestellt wurden. Auch der Mensch wurde von den Möglichkeiten, die ihm der Wald bot, stark beeinflußt. Aber auch der Wald veränderte sein Gesicht unter dem Einfluß des Menschen. Man kann bei einem vom Menschen nicht genutzten Wald, kaum noch von einem natürlichen Wald sprechen. Der Wald hat ein Gedächtnis, daß sich gut an die Geschichte der Menschheit erinnert und Sie nicht vergessen kann. Wie wird sich diese komplexe gegenseitige Beziehung weiter entwickeln?     mehr

WERBUNG:

Der perfekte Tipp: Statistik des Fußballspiels

Der Faszination auf den Grund gehen Kein Mensch kann wirklich sicher sagen, wie ein Fußballspiel ausgehen wird. Nicht zuletzt darin liegt die Faszination dieses Sports, und genau deshalb macht es so ungeheuren Spaß, Spiele zu analysieren oder zu tippen. Wie man sich dabei auf halbwegs sicherem Grund bewegt, wie man die richtigen Schlüsse aus Statistiken zieht und so Phänomenen wie Heimstärke und Trainerkarussell auf den Grund gehen kann, das zeigt Andreas Heuer in diesem spannenden Buch.     mehr

The Lost Worlds of Ancient America

While digging out a new basement near Los Angeles, homeowners accidentally unearth a 3,000-year-old Phoenician altar. A treasure-hunter in Ohio finds more than he expected, when his metal detector locates an Eastern Mediterranean pendant from 1000 bc. Two caches of coins minted in Imperial Rome surface along the Ohio River. A Smithsonian Institution archaeologist excavating a Native American burial mound in Tennessee removes a stone emblazoned with a second century Hebrew inscription.     mehr

Die Schlafwandler: Wie Europa in den ersten Weltkrieg zog

Der Zusammenstoß der europäischen Großmächte im Ersten Weltkrieg kostete Millionen Menschenleben und veränderte die politische Landkarte entscheidend. Wie kam es zu dieser vier Jahre andauernden, weltumspannenden Katastrophe? Christopher Clark schildert die Vorgeschichte des Krieges als nicht gewolltes, auch vermeidbares Ergebnis einer dichten Folge von Ereignissen und Entscheidungen in einer durch vielfältige Beziehungen und Konflikte verflochtenen Welt. Und er stellt damit infrage, dass Deutschland die Hauptschuld am Ausbruch des Ersten Weltkrieges trägt.     mehr

WERBUNG:

Geheimnisse der Steinzeit mit Blick auf die Evolution des Menschen.

Zu einer Ausstellung der Stadt Lampertheim mit weit über 300 Artefakten aus allen Epochen der Steinzeit aus der Sammlung von Emil Hoffmann, StD.a.D., stammt auch der Begleitband zur Ausstellung. Diese umfasst alle steinzeitlichen Kulturstufen von der ersten Werkzeugherstellung, der Altsteinzeit bis zur Jungsteinzeit. Alle ausgestellten Artefakte werden systematisch ausführlich beschrieben: Welche Typen wurden hergestellt? Wozu wurden sie verwendet? Wer hat sie hergestellt? Wie alt sind sie?     mehr

Müll erzählt: Die Kulturgeschichte des Abfalls in Südtirol

Müll ist ein Thema unserer Zeit. Er bedroht die Umwelt und das Landschaftsbild. Er sorgt für Streit zwischen Parteien, PolitikerInnen und der Bevölkerung. ÖkologInnen reizt er zu Gesellschaftskritik. Er fordert andauernd Forschung und Technik heraus, eine effizientere Abfallentsorgung zu finden. Wirtschaftsunternehmen müssen über ihn Buch führen. Er verursacht lästige Arbeit und gibt Bürgerinnen und Bürgern immer wieder Grund sich zu ärgern, weil etwas stinkt oder herumliegt. Müll aber ist Teil unseres Lebens. Er erzählt aus unserem Alltag, er verrät unseren Lebensstandard, er verändert sich mit unseren Gewohnheiten.     mehr

Systematische Erforschung und Analyse der Zahnfarbe, Zahnfarbmessung und dentaloptischer Phänomene: Neue wissenschaftliche Erkenntnisse und neuartige Methoden zur Zahnfarbmessung und -bestimmung

Neue Erkenntnisse und neuartige Methoden: In diesem Buch erfahren Sie exklusiv von einem Wissenschaftler auf dem Gebiet der optischen Technologien, dentalen Farbästhetik, Farbenlehre und Farbmessung, welche Faktoren, Phänomene und Effekte wie und in welchem Ausmaß bei der visuell-subjektiven Farbbestimmung und bei der apparativen Farbmessung auftreten können, zur Farbentstehung und -wahrnehmung beitragen. In langjährigen Studien ist es dem Autor gelungen, die Zahnfarbentstehung genauer zu analysieren, Einflussfaktoren, Phänomene und Effekte erstmals eindeutig zu isolieren und zu quantifizieren.     mehr

WERBUNG:

Revolution Jungsteinzeit: Archäologische Landesausstellung Nordrhein-Westfalen

2,5 Millionen Jahre lebte der Mensch als Jäger und Sammler. Abhängig von den Jahreszeiten und den Wanderungen seiner Jagdbeute bewegte er sich durch verschiedene Landschaften und passte sich unterschiedlichsten Klimabedingungen an. Vor 12.000 Jahren, mit dem Ende der letzten Eiszeit, vollzog sich ein fundamentaler Wandel: Der Mensch wurde sesshaft, errichtete Siedlungen mit festen Gebäuden, begann Getreide anzubauen und Vieh zu züchten. Diese jungsteinzeitliche Revolution steht am Anfang der modernen Zivilisation nicht nur in Europa und ist zugleich Ausgangspunkt für viele Errungenschaften, aber auch Probleme unserer Gegenwart. Der Begleitband zur Ausstellung stellt eine der faszinierendsten Epochen der Menschheitsgeschichte vor. Er zeichnet erstmals für eine der besterforschten Regionen des Neolithikums in Europa ein umfassendes und lebendiges Bild von der Jungsteinzeit - mit überraschenden Bezügen zu unserer Welt heute.     mehr

Der Untergang des Römischen Weltreichs

Das geheimnisvolle Sterben des Römischen Reichs gehört zu den Ereignissen, die Europa grundlegend verändert haben. Wie konnte eine hochentwickelte Zivilisation, die Zentralheizungen und Banken, Waffenfabriken und sogar Imageberater besaß, von Barbaren in die Knie gezwungen werden, die nicht einmal über eine Schriftsprache verfügten? Peter Heather unternimmt eine faszinierende Reise in die Welt der Spätantike und erzählt die Geschichte dieser Zeit auf spektakuläre Weise neu.     mehr

Alles begann mit Sex

"Alles begann mit Sex" - das ist nicht etwa der Titel einer modernen Liebeskomödie. Es ist auch nicht der Titel eines erotischen Romans. "Alles begann mit Sex" oder "How we do it" im englischen Original ist der Titel einer Studie des über 70-jährigen Hochschulprofessors Robert Martin. Der Brite beschäftigt sich seit mehr als 40 Jahren mit Primaten. Sein Werk beschreibt die Entwicklung der Fortpflanzung auf biologischer, sozialer und sexueller Ebene.     mehr

Landschaftsarchäologie: Eine Einführung

Der Mensch und seine Umgebung stehen in steter Wechselwirkung. Wie entwickelt sich eine Kulturlandschaft und wie wirkt sie auf die Menschen zurück? Auf dieser zentralen Frage der noch jungen deutschen Landschaftsarchäologie liegt das Hauptaugenmerk dieser Einführung. Neben Quellen und Methoden stellt der Archäologe Peter Haupt Fallbeispiele wie Bergbau, das Umland eines keltischen Oppidums und römische Landparzellierung vor.     mehr

Das erste große Betrugsopferbuch

Stellen Sie sich vor, Sie sind Anfang vierzig und alleinerziehend. Sie lernen einen Menschen kennen und verlieben sich. Und diese Person liebt nicht nur Sie, sondern auch Ihre Kinder aus erster Ehe. Hört sich traumhaft an. Für die in Gomaringen lebende Hedwig von Knorre ist dieser Traum erst zur Wirklichkeit, und dann zum Albtraum geworden. Die Hebamme und Psychotherapeutin wurde Opfer eines Betrügers. Jetzt hat sie ein Buch veröffentlicht, um anderen ähnliche Erfahrungen zu ersparen: Das erste große Betrugsopferbuch.     mehr

Bogenschiessen - Ausrüstung und Zubehör selbst gemacht

In diesem Buch findet der engagierte traditionelle Bogenschütze alles (außer dem Bogen), was er für sein Hobby braucht: Die gesamte persönliche Ausrüstung, vom Fingerschutz bis zur Gürteltasche. -Das komplette Zubehör, von Spannschnur bis Sehnenhalter. Zehn verschiedene Pfeilköchertypen, für jeden Zweck das richtige Modell. Die Herstellung verschiedener Bogensehnen. Zielscheiben, von einfach bis phantasievoll. Die verschiedensten Hilfsmittel und Gerätschaften. Und natürlich alles über Pfeile, vom technischen Basiswissen, über Schäfte und Befiederung, alle Gerätschaften zur Pfeilherstellung, bis hin zum maßgefertigten Edelpfeil.     mehr

Die Kunst des Selbst: Eine Interpretation des traditionellen Taekwondo

Viele sehen im Taekwondo vermutlich nur eine von vielen asiatischen Kampfsportarten. Der Taekwondo-Lehrer David Ippen aber glaubt, die Kampfkunst hilft nicht nur um sich körperlich gegen Feinde verteidigen zu können sondern auch um den inneren Frieden zu finden. Um seinen Schülern genau diesen Aspekt, die Philosophie des traditionellen Taekwondo, zu vermitteln, hat David Ippen ein Buch geschrieben. Der in Deutschland geborene und aufgewachsene Physiotherapeut lebt inzwischen in den Honolulu, wo er eine Taekwondo-Schule betreibt.     mehr

Geschichte der arabischen Welt

Der arabische Frühling sieht anders aus als die iranische grüne Revolution, und in Ägypten hat er eine andere Farbe als in Syrien. Auch wenn es schwerfällt, mehr denn je sollte man unterscheiden zwischen der islamischen Geschichte, also der Geschichte aller Muslime weltweit, von Marokko bis Indonesien, und der Geschichte von Staaten, Herrschaftsgebilden und Kulturen, die nicht darin aufgehen, dass sie sich einer islamischen Weltreligion zugehörig fühlen. Die arabischsprachige Kultur verbreitete sich zwar mit den ersten Expansionswellen des Islam, blieb dann aber doch auf Kernländer (bis ungefähr zur Nord- und Ostgrenze des Irak) konzentriert, die heute noch eine Staatengruppe bilden, die Arabische Liga. Die säkulare Geschichte dieser Länder und Staaten zu schreiben und dezidiert als politische und kulturelle Geschichte zu verstehen, nicht als religiöse Heilsgeschichte, das unternimmt dieses Buch, auch um das Verständnis ganz aktueller Entwicklungen in Ägypten oder Syrien mit einem historischen Fundament zu unterbauen.     mehr

Kommentar zum Neuen Testament

Das Neue Testament, in nur einem Band erschlossen! - Einzigartig in seiner Knappheit und Kompaktheit - Informativ, debattenfreudig, auf der Höhe der aktuellen Forschung - Für alle an der Bibel Interessierten Ein wahrhaft einzigartiges Werk: In nur einem Band kommentiert der wohl bekannteste Bibelwissenschaftler im deutschen Sprachraum alle Schriften des Neuen Testaments.     mehr

Der islamische Faschismus: Eine Analyse

Der Islamismus, so die These von Hamed Abdel-Samad, enstand parallel zum italienischen Faschismus und zum Nationalsozialismus. Sein faschistoi­des Gedankengut allerdings reiche viel weiter zurück - es sei nach Darstellung von Abdel-Samad bereits im Ur-Islam angelegt. Hamed Abdel-Samad schlägt in seiner Analyse einen Bogen von den Ursprüngen des Islam bis hin zur Gegenwart. Die Grundzüge des Faschismus scheinen überall durch, analysiert der Autor: In der Organisationsstruktur ebenso wie in der Religion, die stets über dem Menschen stehe. Ein wichtiges Buch, dessen Thesen Hamed Abdel-Samad eine Todes-Fatwa einbrachten.     mehr

Die Keltenstädte aus der Luft

Die Kelten standen an der Schwelle zur Hochkultur - schon lange bevor sie Teil des römischen Reiches wurden. Zu den eindrucksvollsten Zeugen dieser Kultur gehören die von Caesar als oppida bezeichneten Befestigungen, die im 2. und 1. Jh. v. Chr. gleichzeitig an vielen Stellen zwischen Atlantik und ungarischer Tiefebene entstanden.     mehr

Hört auf zu arbeiten!: Eine Anstiftung, das zu tun, was wirklich zählt

Hegel sah die berufliche Tätigkeit des Menschen als wesentlichen Aspekt seiner Identität und Freiheit, während Adam Smith den Beruf als einen modernen Tauschhandel sah: Der Mensch verkauft seine Arbeitskraft an das beste Angebot. Dieser Arbeitsbegriff prägt unser Verhältnis zur Arbeit bis heute, und deswegen glauben wir im tiefsten Inneren noch immer an das Versprechen der Fabrik: Wenn ich funktioniere, effizienter und erfolgreicher werde, dann werde ich durch Sicherheit belohnt. Aber kein Arbeitsplatz ist heute mehr sicher. Und was uns darüber zudem verloren ging, ist die Überzeugung, das Richtige zu tun - die Liebe zu unserer Arbeit.     mehr

Das kulturelle Gedächtnis: Schrift, Erinnerung und politische Identität in frühen Hochkulturen

Welche Rolle spielt Erinnerung bei der Herausbildung kultureller Identitäten? Welche Formen kultureller Erinnerungen gibt es, wie werden sie organisiert, welchen Wandlungen sind sie unterworfen? Diesen Fragen geht Jan Assmann, Professor der Ägyptologie an der Universität Heidelberg, in einem Vergleich von drei Mittelmeerkulturen des Altertums - Ägypten, Israel und Griechenland - nach. Deutlich wird, welche Bedeutung gerade die Erfindung und der Gebrauch der Schrift für die Entstehung früher Staaten haben.     mehr

Die letzten Tage Europas: Wie wir eine gute Idee versenken

In »Die letzten Tage Europas« beschreibt Henryk M. Broder die Tragödie, wie aus der großen europäischen Idee eine kleinteilige, Europa in Frage stellende Ideologie geworden ist. Mit einem brandgefährlichen Hang zur totalen Bevormundung von allem und jedem.     mehr

Die geheime Physik des Zufalls: Quantenphänomene und Schicksal - Kann die Quantenphysik paranormale Phänomene erklären?

Wer kennt ihn nicht, den berüchtigten "Kommissar Zufall", der grundsätzlich unvorbereitet in unser Leben tritt? Erscheint uns das Unverhoffte nur deshalb zufällig, weil wir die komplexe Ordnung dahinter nicht erkennen? Mit einem einfachen "Ja" oder "Nein" lässt sich die Frage nicht beantworten. Vielmehr möchte der Autor zeigen, dass der Zufall zwei völlig unterschiedliche Gesichter besitzt. Das eine zeigt uns die triviale Seite, das zweite ist dagegen der "Zufall höherer Ordnung", der eigentlich kein Zufall mehr ist. Vielmehr basiert er auf Zusammenhängen, die von der Wissenschaft erst jetzt ansatzweise erkannt werden.     mehr

Wegsperren!?: Ein Gefängnisdirektor über Sinn und Unsinn der Sicherungsverwahrung

Serienmörder, Räuber, Dealer, Vergewaltiger und Kinderschänder: Seit 13 Jahren ist der Jurist Michael Skirl Leiter der Justizvollzugsanstalt in Werl und damit für 880 Insassen zuständig. Die 180 gefährlichsten von ihnen sitzen in unbefristeter Freiheitsentziehung - zum Schutz der Bürger. Die gesetzlichen Grundlagen der Sicherungsverwahrung müssen bis spätestens Mai 2013 grundlegend reformiert werden, da das Bundesverfassungsgericht die bisherigen Regelungen für verfassungswidrig erklärt hat: Sie verletzen u. a. das Grundrecht auf Freiheit. Welche Rechte haben Schwerstverbrecher aber überhaupt? Und wie kann oder muss man unsere Gesellschaft nachhaltig vor diesen Tätern schützen?     mehr

Die Kelten: Mythos und Wirklichkeit

Die Kelten sind populär. Die einen denken an Asterix und Obelix, die anderen an bretonische Volkstänze oder irisches Bier. Dabei hat auch Deutschland eine bemerkenswerte keltische Vergangenheit. Stefan Zimmer hat renommierte Keltologen unterschiedlicher Fachrichtungen versammelt, um ein facettenreiches Bild von den Kelten und ihrer rätselhaften Kultur zu zeichnen: Geschichte, Religion, Rechtswesen, Sprachen und Literaturen bis hin zur Rolle des Keltischen in der Gegenwart werden aus unterschiedlichen Blickwinkeln beleuchtet.     mehr

Über Rechtfertigung, eine Versuchung

Gerechtfertigt zu sein, sagt Martin Walser, war einmal das Wichtigste. Staaten legitimieren sich durch Gesetze, Regierungen durch Wahlen. Aber der Einzelne? Zum Beispiel Josef K. im Proceß von Franz Kafka. Für Martin Walser ist das Buch der «Roman einer Gewissenserforschung, einer Suche nach Rechtfertigung», so wie Josef K. für ihn der letzte Romanheld ist, der das Fehlen von Rechtfertigung als Drama erlebt und daran zugrunde geht. Demgegenüber leben wir seit langem ohne das Bedürfnis nach Rechtfertigung, ja ohne auch nur die Frage danach.     mehr

Kelten selbst erleben!: Kleidung, Spiel und Speisen - selbst gemacht und ausprobiert

Bei einem Snack nach uraltem Rezept mit einem Becher Met anstoßen, stilecht in keltischer Hose, Schnabelschuhen und mit dem typischen Halsring: Reenactment-Gruppen haben Konjunktur; gerade die Kelten gewinnen immer mehr Fans. Die Autoren zeigen ausgehend von archäologischen Funden wie unsere Vorfahren Utensilien angefertigt und genutzt haben von Kleidung und Schmuck über Spielzeug bis zum kompletten Hausstand. Eine Fundgrube für alle, die gerne einmal in die Rolle eines Kelten schlüpfen würden, und gleichzeitig eine spannende Reise in eine vergangene Welt. Mit detaillierten Anleitungen zum Nachbauen!     mehr

Die Paten des Internets: Zalando, Jamba, Groupon - wie die Samwer-Brüder das größte Internet-Imperium der Welt aufbauen

Sie sind smart. Sie sind intelligent. Sie sind Multimillionäre und absolut skrupellos. Oliver, Marc und Alexander Samwer. Die erfolgreichsten Internetunternehmer Deutschlands.     mehr

WERBUNG: