Klicken, um Video anzuschauen
Wetter

Reutlingen

Bedeckt
12 / 12° C
Luftfeuchte: 78%

Tübingen

Stark bewölkt
12 / 13° C
Luftfeuchte: 76%

Balingen

Bedeckt
11 / 12° C
Luftfeuchte: 87%
RTF.1-Community RTF.1-Community

Besuchen Sie uns auch auf

WERBUNG:

Reutlingen:

S-Haus bietet Bedürftigen Essen zum mitnehmen

Das S-Haus in Reutlingen unter den Linden ist ein Restaurant, das vom Verein Bürgertreff unter den Leuten betrieben wird. Normalerweise bietet es von Montag bis Freitag Bedürftigen eine warme Mahlzeit zu sehr günstigen Preisen an. Doch in Zeiten der Corona-Krise ist das nicht mehr wie gewohnt üblich - helfen will das S-Haus aber auch weiterhin. Deshalb gibt es die Mahlzeiten nun einfach "to Go".

Normalerweise können die Gäste im S-Haus ihre Mahlzeit wie in jedem anderen Gastronomie-Betrieb vor Ort genießen. Wer bedürftig ist, zahlt dafür günstige 2,50€, sogenannte Solidaresser zahlen 6 Euro. Doch zum Corona-Lockdown Mitte März musste auch das S-Haus schließen. Ein alternatives Konzept wurde gesucht, das wie folgt aussieht:

Zwei Mal pro Woche, immer dienstags und donnerstags, gibt es nun eine warme und frisch gekochte Mahlzeit zum mitnehmen. An den anderen drei Tagen werden Lunchpakete ausgegeben.

Im Zuge der besonderen Pandemie-Situation und der damit verbundenen Not vieler Menschen, sind die Mahlzeiten für Bedürftige momentan kostenlos. Um dieses Angebot finanzieren zu können, hat sich das S-Haus für ein Corona-Akuthilfeprogramm der Aktion Mensch beworben, erzählt Achim Scherzinger, stellvertretender Vorsitzender des Bürgertreffs unten den Leuten. Bereits nach wenigen Tagen hätten sie eine Zusage erhalten.

Zeitgleich erhielt das S-Haus auch Förderungen auf regionaler Ebene – etwa von der Bürgerstiftung Reutlingen, die in Kooperation mit Reutlinger Einzelhändlern Waren für die Lunchpakete zur Verfügung stellt.

Seit der To-Go-Variante haben sich die ausgegebenen Essen nahezu verdoppelt. Viele Menschen besuchten das S-Haus aufgrund von prekären Arbeitsverhältnissen oder weil sie einer geringfügigen Beschäftigung nachgehen, so Scherzinger. Hinzu kämen nun auch Menschen, die aufgrund der Corona-Pandemie Kurzarbeitergeld beziehen.

Das Angebot des S-Hauses kommt da an, wo es dringend gebraucht wird, erklärt uns auch der ehrenamtliche Mitarbeiter Wolfgang Zielke. Der Rentner fühlt sich topfit und will gerade in diesen schweren Zeiten weiterhin für die Bedürftigen da sein. Er selbst habe früher eine tolle Ausbildung vom Land Baden-Württemberg erhalten. Deswegen möchte er nun ein Teil dessen, was er damals vom Land bekommen habe, an die Leute zurückgeben, denen es nicht so gut geht.

Deshalb gebe es in diesem Jahr auch keine Sommerpause – denn alle Mitarbeiter wollen auch weiterhin ein Versorgungsangebot bereitstellen. Der neue Plan gilt ab dem 10. August und kann unter www.s-haus.org eingesehen werden.

(Zuletzt geändert: Sonntag, 09.08.20 - 17:52 Uhr   -   656 mal angesehen)
blog comments powered by Disqus
WERBUNG:
WERBUNG: