Klicken, um Video anzuschauen
Wetter

Reutlingen

Stark bewölkt
10 / 11° C
Luftfeuchte: 88%

Tübingen

Bedeckt
10 / 13° C
Luftfeuchte: 84%

Balingen

Bedeckt
9 / 10° C
Luftfeuchte: 10%
RTF.1-Community RTF.1-Community

Besuchen Sie uns auch auf

WERBUNG:

Region Neckar-Alb:

Polizei warnt vor betrügerischen Geldanlagen im Internet

Die Polizei warnt vor Betrügern, die durch gefälschte Angebote für Geldanlagen auf ebenso gefälschten Online-Plattformen ihren Opfern das Geld aus der Tasche ziehen.
Polizei

In letzter Zeit würde sich die Anzeigen von betrogenen Bürgerinnen und Bürgern aus der Region häufen, vermeldet das Polizeipräsidium Reutlingen. Die Betrogenen waren auf professionell wirkende, scheinbar von Prominenten beworbene Seiten gestoßen, auf der sie ihr Geld anlegen wollten. Die Masche der Betrüger sei dabei immer ähnlich, warnt die Polizei. Angebliche Beratet versprechen schnelle Gewinne mit finanziellen Differenzkontrakten oder binären Optionen auf Aktien, Währungen, Kryptowährungen oder Rohstoffe, bei denen meist auf steigende oder fallende Kurse spekuliert wird. Nach einer ersten Investition in das angebotene Produkt gaukeln die kriminellen

Betreiber der Seiten ihren Opfern auf einem gefälschten Kundenkonto Gewinne vor und bringen sie so dazu, weitere Summen zu investieren. Mit dem Hinweis, die mit geringem Risiko behafteten und lukrativen Angebote seien nur kurzzeitig verfügbar, setzen die Betrüger ihre Opfer unter Zeitdruck. Tatsächlich werden die eingezahlten Gelder nie angelegt. Das Angebot, die komplette Handelsplattform und das für das Opfer vermeintlich angelegte Kundenkonto sind nur ein Fake. Oft ziehen sich die Betrügereien über Monate hin, bis der Anleger schließlich die Auszahlung seines Guthabens verlangt. Dann brechen die Kriminellen den Kontakt ab, die Seiten sind nicht mehr erreichbar. Die Opfer verlieren teilweise sechsstellige Beträge.

Die Polizei rät, sich umfassend zu informieren, bevor man im Internet Geld anlege.

Die Kriminalpolizei rät:

  • Holen Sie vor einer Online-Geldanlage unbedingt Informationen ein und ziehen Sie im Zweifel einen Fachmann zu Rate.
  •  Durch eine Recherche mit dem Namen der fraglichen Anlageplattform im Internet und einer Ergänzung der Stichworte "Betrug" oder Erfahrung" können erste hilfreiche Hinweise zum angeblichen Anbieter gewonnen werden.

Generell wird potenziellen Geldanlegern geraten:

  • Vertrauen Sie Ihr Geld ausschließlich seriösen Anbietern an.
  • Lassen Sie sich aussagekräftige Referenzen zeigen.
  • Nehmen Sie sich Zeit. Lassen Sie sich nicht unter Druck setzen und zum Vertragsabschluss drängen.
  • Lesen Sie die AGB des Anbieters genau durch und fragen Sie bei Unklarheiten gezielt nach.
  • Holen Sie Vergleichsangebote anderer Anbieter ein.
  • Lassen Sie sich nicht von hohen Gewinnversprechen blenden. Der Aussicht auf einen hohen Gewinn (Rendite) steht immer ein hohes Risiko, bis hin zum Totalverlust, gegenüber.
  • Lassen Sie sich auch von Produkt-Zertifizierungen nicht vorschnell zu einer Anlage verleiten. Sie dienen vor allem der Werbung und bieten weder Gewähr für die Seriosität des Anbieters noch für risikolose Kapitalanlagen.
  • Achten Sie auf den Firmensitz. Unseriöse Anbieter von Anlageprodukten wählen ihren Geschäftssitz gerne im Ausland, vor allem in den bekannten Steueroasen in Übersee.

Weitere Tipps der Polizei finden Sie auf der Internetseite https://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/betrug/kredit-und-anlagebetrug/  und auf der Homepage der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht unter www.bafin.de.

(Zuletzt geändert: Freitag, 14.08.20 - 12:58 Uhr   -   747 mal angesehen)
blog comments powered by Disqus
WERBUNG:
WERBUNG: