Polizei mit Blaulicht | Bildquelle: Pixabay

Reutlingen/Tübingen:

Zwei mutmaßliche Dealer in Haft

Stand: 23.02.21 14:22 Uhr

Unter dem dringenden Verdacht des gewerbsmäßigen Drogenhandels sind am Montag drei Männer und eine Frau in Reutlingen festgenommen worden. Zwei der Männer befinden sich zwischenzeitlich in Untersuchungshaft.

Die Gruppierung war bereits im Herbst 2020 ins Visier der Esslinger Kriminalbeamten geraten. Die Hinweise, wonach die drei Männer im Alter von 30, 37 und 53 Jahren und die 43-jährige Frau einen schwunghaften Handel mit Betäubungsmitteln behandeln sollen, hatten sich dann in den vergangenen Wochen verdichtet.

Daraufhin hat die Staatsanwaltschaft Tübingen Durchsuchungsbeschlüsse für die Wohnungen der Beschuldigten erwirkt. Bei den Durchsuchungen wurden unter anderem rund 740 Gramm Kokain, etwa 150 Ecstasytabletten, circa 15 Gramm Marihuana, eine größere Menge verschreibungspflichtiger Arzneimittel und rund 7.000 Euro mutmaßliches Dealergeld gefunden und beschlagnahmt.

Die drei tatverdächtigen Männer, die deutsche Staatsangehörige sind, wurden am Dienstagvormittag dem Haftrichter beim Amtsgericht Tübingen vorgeführt. Dieser erließ gegen die 30 und 37 Jahre alten Männer die von der Staatsanwaltschaft Tübingen beantragten Haftbefehle und setzte sie in Vollzug. Der Haftbefehl gegen den 53-Jährigen, der überwiegend geständig ist, wurde gegen Auflagen außer Vollzug gesetzt. Er befindet sich ebenso wie die 43-jährige Frau derzeit auf freiem Fuß, bis sich alle vier wegen unerlaubten Drogenhandels vor Gericht verantworten müssen.




Seitenanzeige: