Space

Ab ins All! ESA-Astronautin Samantha Cristoforetti fliegt 2022 zur internationalen Raumstation ISS

Samantha Cristoforetti | Bildquelle: (c) ESA

Internationale Raumstation

Ab ins All! ESA-Astronautin Samantha Cristoforetti fliegt 2022 zur internationalen Raumstation ISS

Die ESA-Astronautin Samantha Cristoforetti erhält ihre zweite Weltraummission und soll im Frühjahr 2022 zur Internationalen Raumstation ISS fliegen. "Sie ist ein tolles Vorbild für alle" sagte ESA-Generaldirektor Josef Aschbacher mit Blick auf die Bewerbungsmöglichkeiten für die vor kurzem angekündigten ESA-Astronautenauswahl 2021/22. | mehr

Flug mit Marsproben zurück zur Erde - NASA vergibt Auftrag an Northrop Grumman

NASA System zum Rücktransport von Marsproben | Bildquelle: (c) NASA/JPL-Caltech

Mars

Flug mit Marsproben zurück zur Erde - NASA vergibt Auftrag an Northrop Grumman

Nach der erfolgreichen Landung des neuen Mars-Rovers Perseverance hat die US-Weltraumbehörde NASA jetzt den Auftrag für die Entwicklung eines Rückholsystems vergeben. Damit sollen die Proben, die vom Rover auf dem Mars gesammelt werden, zur Erde zurück gebracht werden. Lesen Sie hier alles Weitere: | mehr

Ab zum Mond mit der "Klasse 2021": NASA stellt 4 neue Flugdirektoren vor

Mond | Bildquelle: pixabay.com

Weltraum

Ab zum Mond mit der "Klasse 2021": NASA stellt 4 neue Flugdirektoren vor

Zuerst geht's auf die internationale Raumstation ISS, später dann mit den Artemis-Missionen auf den Mond: Die NASA hat vier neue Flugdirektoren ausgewählt - Die Klasse von 2021. Was auf die drei Frauen und den Mann alles zukommt, und was die vier bisher gemacht haben, lesen Sie hier: | mehr

Tübinger Forscher finden riesige Blasen in unserer Milchstraße

Mensch vor Sternenhimmel mit Milchstraße | Bildquelle: Pixabay

Tübingen

Tübinger Forscher finden riesige Blasen in unserer Milchstraße

Mit Röntgenstrahlen bekommt ein Mediziner nicht nur einen Einblick in unseren Körper, sondern ein Astrophysiker auch einen Blick in unbekannte Felder.So haben deutsche Forscher mit Hilfe des Röntgenteleskops „eRosita“ gewaltige Blasen in ober- und unterhalb unserer Milchstrasse entdeckt. | mehr

Weltraumtechnik in der Region - ESA BIC

ESA Bic Reutlingen | Bildquelle: RTF.1

Reutlingen

Weltraumtechnik in der Region - ESA BIC

Im Technologiepark Tübingen-Reutlingen befindet sich einer von zwei sogenannten ESA Bic Standorten in Baden-Württemberg. Das ESA Business Incubation Centre arbeitet mit der European Space Agency zusammen und fördert Unternehmen und Start Ups in ganz Europa, an insgesamt 60 Standorten. Was die Unternehmen genau mit der Weltraumagentur ESA verbindet, erfahren Sie jetzt. | mehr

Komet Neowise kommt Erde heute am nächsten

Komet C/2020 F3 (NEOWISE) | Bildquelle: RTF.1 (Daniel Strienz)

Himmelskörper

Komet Neowise kommt Erde heute am nächsten

Der Komet Neowise, der derzeit mit bloßem Auge zu erkennen ist, kommt der Erde am Donnerstag am nächsten. Die Chance, den Schweifstern anzusehen und zu fotografieren! | mehr

WERBUNG:

Russische Sojus-Rakete abgestürzt - Astronauten überleben Notlandung

Astronaut | Bildquelle: pixabay.com

Internationale Raumstation

Russische Sojus-Rakete abgestürzt - Astronauten überleben Notlandung

11.10.2018. Eine Notlandung ihrer russischen Sojus-Rakete haben heute ein russischer Astronaut und sein amerikanischer Kollege überlebt. Das melden die amerikanische Weltraumbehörde NASA und ihr russisches Gegenstück Rokokosmos. Demnach hatte einer der Raketen-Booster versagt. | mehr

2700 Kinderzeichnungen fliegen ins All - Satellit Cheops erforscht Exoplaneten

Mensch vor Sternenhimmel mit Milchstraße | Bildquelle: Pixabay

Weltraum

2700 Kinderzeichnungen fliegen ins All - Satellit Cheops erforscht Exoplaneten

28.08.2018. Über 2700 Kinderzeichnungen werden demnächst die Erde umrunden. Der Satellit Cheops wird die miniaturisierten Kunstwerke bei seinem Start an Bord haben. Vor drei Jahren ließen sich tausende von Kindern von einem Malwettbewerb inspirieren. Gefragt waren Zeichnungen von Planeten und kosmischen Umgebungen. Der Satellit Cheops wird mit hochpräzisen Instrumenten die Dichte von Planeten in fremden Sonnensystemen messen: So lässt sich feststellen, ob es sich dabei um Felsenplaneten, Eisplaneten oder Wasserwelten handelt. | mehr

Gründer fürs All - Die Achalmstadt ist jetzt ein Standort der European Space Agency

ESA Reutlingen | Bildquelle: RTF1

Reutlingen

Gründer fürs All - Die Achalmstadt ist jetzt ein Standort der European Space Agency

Reutlingen ist jetzt eine neue Außenstelle der europäischen Raumfahrtagentur ESA. Am Freitag eröffnete die IHK das "Business Incubation Centre", kurz BIC. Im Technologiepark Tübingen-Reutlingen haben Gründer jetzt Platz, ihre Geschäftsideen rund um Weltraumtechnologien umzusetzen. | mehr

"Kalle Komet" kommt zurück - Kinderbuchautorin Susanne Glanzner stellt ihre neue Geschichte vor

Kalle Komet - Sue Glanzner | Bildquelle: RTF.1

Deutschland

"Kalle Komet" kommt zurück - Kinderbuchautorin Susanne Glanzner stellt ihre neue Geschichte vor

Mit der kleinen Hexe Anna Apfelkuchen aus dem Ganzanderswald startete Susanne Glanzner 2014 ihre Karriere als Kinderbuch-Autorin. Die Geschichte erreichte bereits mehrere Auflagen. Das Nachfolgebuch "Käpt"n Pillow" von 2015 ist inzwischen beim Verlag vergriffen. 2017 rief Susanne Glanzner schließlich Kalle Komet ins Leben. Die dritte Geschichte um den kleinen Astronauten erscheint am 19. März. | mehr

Sonde Cassini stürzt auf Saturn - 20-jährige Forschungsmission ist zu Ende

Weltraumsonde Cassini über dem Saturn (Symbolbild) | Bildquelle: Pixabay.com

Sonnensystem

Sonde Cassini stürzt auf Saturn - 20-jährige Forschungsmission ist zu Ende

Die Weltraumsonde Cassini ist am heutigen 15.09.2017 auf den Saturn gestürzt und verglüht. Damit geht eine 20-jährige Weltraum-Mission zu Ende: Cassini war nach ihrem Start mehrere Jahre lang bis zu ihrem Ziel, dem Saturn und seinen Monden, unterwegs. Der Absturz wurde planmässig herbeigeführt, weil die Treibstoffvorräte von Cassini zur Neige gegangen waren. | mehr

Ein Zwergstern und seine sieben Planeten - Trappist 1: Beste Chancen bei der Suche nach außerirdischem Leben

Trappist-1 Planetensystem | Bildquelle: NASA (Public Domain)

Weltraum

Ein Zwergstern und seine sieben Planeten - Trappist 1: Beste Chancen bei der Suche nach außerirdischem Leben

Ein internationales Astronomen-Team hat in 40 Lichtjahren Entfernung sieben Exoplaneten aufgespürt, die um den Zwergstern Trappist-1 kreisen und auf denen flüssiges Wasser auf der Oberfläche existieren könnte. Brice-Olivier Demory vom Center for Space and Habitability (CSH) der Universität Bern hat die Daten des Spitzer-Weltraumteleskops der NASA analysiert und berechnet, dass diese neuentdeckten Exoplaneten ähnliche Massen wie die Erde haben. | mehr

Sonde Rosetta auf Komet Tschuri gelandet - ESA: Historische Weltraummission geht zu Ende

Mensch vor Sternenhimmel mit Milchstraße | Bildquelle: Pixabay

Komet Tschuri

Sonde Rosetta auf Komet Tschuri gelandet - ESA: Historische Weltraummission geht zu Ende

Die Sonde Rosetta hat heute um 13:19 Uhr mitteleuropäischer Sommerzeit ihr letztes Signal zur Erde gefunkt - mit dem Aufprall auf dem Kometen Churyumov-Gerasimenko endete die ESA-Mission. Der Landegerät Philae war zuvor bereits 2015 auf dem Kometen gelandet, der mit Spitznamen liebevoll "Tschuri" genannt wurde. "Für Sonde Rosetta war eigentlich keine Landung geplant - sie war nicht als Landegerät entwickelt worden. Auf dem Kollisionskurs zum Kometen konnten aber sieben Instrumente noch Daten aufnehmen und zur Erde senden. Die ESA bezeichnete die Mission Rosetta "mit Fug und Recht als ein Meilenstein der Raumfahrt ". | mehr

Russen empfangen rätselhaftes Funk-Signal - SETI Institut: Außerirdische Alien-Zivilisation in 94 Lichtjahren Entfernung?

Mensch vor Sternenhimmel mit Milchstraße | Bildquelle: Pixabay

Welraum

Russen empfangen rätselhaftes Funk-Signal - SETI Institut: Außerirdische Alien-Zivilisation in 94 Lichtjahren Entfernung?

30. August 2016. Eine Gruppe russischer Astronomen hat möglicherweise das Radiosignal einer außerirdischen Zivilisation empfangen. Das meldet das SETI-Institut. Das Sonnensystem, von dem das Signal ausgeht, ist nur 94 Lichtjahre von der Erde entfernt. Das Signal wurde bereits vor einigen Wochen entdeckt; die Information sei bislang zurückgehalten worden. Derzeit versuchen US-amerikanische Astronomen, das Signal ebenfalls zu empfangen. | mehr

Planet in bewohnbarer Zone um erdnächsten Stern gefunden

Planet Proxima b | Bildquelle: ESO/M. Kornmesser

Mögliches Leben im All

Planet in bewohnbarer Zone um erdnächsten Stern gefunden

Mit Teleskopen des European Southern Observatory (ESO) und anderen Einrichtungen ist es Astronomen gelungen, einen klaren Hinweis auf einen Planeten zu finden, der den nächsten Stern zur Erde, Proxima Centauri, umkreist. Dieser lang gesuchte Planet, genannt Proxima b, umkreist seinen kühlen, roten Mutterstern alle 11 Tage und besitzt eine Temperatur, die Wasser in flüssigem Zustand an der Oberfläche für möglich erscheinen lässt. Dieser Gesteinsplanet hat etwas mehr Masse als unsere Erde und ist der zu uns nächstgelegene extrasolare Planet - vielleicht ist er sogar der nächste Ort außerhalb unseres Sonnensystems, wo Leben existieren kann. | mehr

Weitere Meldungen


Weltall / Tübingen: Schwarzes Loch als Quelle der Kosmischen Strahlung


Cape Canaveral: Vor 30 Jahren: Space Shuttle Challenger bei Start explodiert - Astronauten lebten möglicherweise beim Aufprall noch


Livingston / Washington: Einsteins Gravitationswellen entdeckt! Max-Planck-Institut: Deutsche Wissenschaftler an Entdeckung beteiligt


Wissenschaftliche Sensation: Von Einstein vorhergesagte Gravitationswellen entdeckt - Detektoren sollen Universum abhören


Nordkorea / Okinawa: Nordkorea startet Langstreckenrakete - Weltraummission als verdeckter Test einer Atomrakete


Weltraum: Sonde Rosetta entdeckt Wassereis auf der Oberfläche von Komet "Tschuri" Churyumov-Gerasimenko


Tübingen: Heiße Entdeckung - weißer Zwerg heißester Stern der Galaxis


Mars: Sonnenwind blies Mars-Atmosphäre weg - NASA: Erde könnte das gleiche Schicksal blühen!


Mars: War der Mars so nass wie die Erde? NASA kündigt Schlüssel-Erkenntnisse aus Mars-Forschung an


Indonesien: Durch den Rauch: DLR-Satellit TET-1 liefert genaue Bilder zu den Bränden in Indonesien


Seitenanzeige: