RTF.1-Sport | Bildquelle: RTF.1

Dortmund/Region:

Hanna Klein verteidigt Titel - gute Platzierungen für Baumann, Hamann und Seeger

Stand: 23.02.21 12:30 Uhr

Los geht’s mit Leichtathletik: Bei den deutschen Hallenmeisterschaften in Dortmund waren vier Cracks aus dem Sendegebiet am Start und eine stand am Ende ganz oben auf dem Podest. Hanna Klein von der LAV Stadtwerke Tübingen holte sich den Titel über die 3000 Meter.

Klein lief nach 8 Minuten 54,37 Sekunden als Erste über die Ziellinie und verteidigte damit ihren Titel aus dem Vorjahr. Ich bin ruhig geblieben und habe auf emeinen starken Kicke hinten raus vertraut. Das hat gut funktioniert, so Klein. Den Lauf und das Interview aus Dortmund gibt's noch in dieser Woche bei uns. Die für die LG farbtex Nordschwarzwald startende Elena Burkard, die in Tübingen lebt und studiert, wurde Dritte.

Robert Baumann von der LAV lief über die gleiche Strecke in 8 Minuten 13,83 Sekunden auf Rang fünf. Mehrkämpferin Sophie Hamann von der TuS Metzingen wurde in neuer persönlicher Bestzeit von 8,45 Sekunden Sechste über die 60 Meter Hürden. Ebenfalls auf Platz sechs landete Weitspringer Gianni Seeger vom TSV Gomaringen mit einer Weite von 7 Metern und 48.
LAV-Hürdensprinter Gregor Traber war in Dortmund nicht am Start. Er verzichtet auf die Hallensaison und legt seinen Fokus auf die olympischen Spiele im Sommer in Tokio.

Leichtathletik DM Halle
1.Platz: Hanna Klein LAV Stadtwerke Tübingen 3000m
5.Platz: Robert Baumann LAV Stadtwerke Tübingen 3000m
6.Platz: Sophie Hamann TuS Metzingen 60m Hürden
6.Platz: Gianni Seeger TSV Gomaringen Weitsprung



Seitenanzeige: